Donnerstag, 28. März 2013

human rights for all


Hi meine Lieben,
heute widme ich einen meiner Einträge den Menschenrechten und speziell einem Gedicht meines Nachbars, dass ich einfach fantastisch finde. Lest es Euch durch und lasst es Euch durch den Kopf gehen. Was denkt Ihr über die Menschenrechte? Drückt das Gedicht Eure Meinung aus oder eher nicht? 

*hier*  
findet Ihr außerdem noch eine richtig tolle Site zu diesem Thema!
 Lohnt sich auf jeden Fall mal vorbei zu schauen :D



Menschenrechte


Von der UN 1948 beschlossen
Verdrängt und weggeschlossen
wartend umgesetzt zu werden
unbekannt den Menschen „Herden“
Können sie uns nicht nützen
wenn wir sie nicht unterstützen

Fehlen Menschenrechte
Werden wir zum Knechte
Ausgenutzt und ausgebeutet
Vergessend was Freiheit bedeutet

Formuliert nach dem großen Menschheits-Versagen
Und während die Länder in Schutt und Asche lagen
War allen unsäglich Verlust und Schmerz noch nah
So – dass jeder vernunftbegabte Konstruktive sah
dass es niemals ohne Menschenrechte geht
dass ohne der Wind des Verderbens weht

Fehlen Menschenrechte
Werden wir zum Knechte
Ausgenutzt und ausgebeutet
Vergessend was Freiheit bedeutet

Sie beginnen hinter jeder Wohnungstür
Sie müssen Pflicht sein und unsere Kür
Wir müssen vollständig Verstehen erreichen
Und unser Handeln stetig danach eichen
Sonst rennen wir erneut ins Verderben
Und lassen unsere Kinder Schande erben

Fehlen Menschenrechte
Werden wir zum Knechte
Ausgenutzt und ausgebeutet
Vergessend was Freiheit bedeutet

Drum lass sie uns alle kennen
Uns als ihre Wächter benennen
Schließen wir erneut den Pakt
Und machen sie zum gelebten Fakt


Reinhold Göttel AP

Kommentare:

  1. Das Gedicht ist sehr berührend und stimmt nachdenklich. Ich finde es toll, dass du über so ein Thema berichtest, dein Blog ist wirklich einzigartig und dein Nachbar ist sehr talentiert!
    Alles Liebe, Teresa Valentina
    Mein Blog

    AntwortenLöschen
  2. Danke :*
    Jaaa , ich finde die gebackenen Lidschatten von catrice generell ,
    einfach super ...

    AntwortenLöschen
  3. Das Gedicht ist sehr schön und regt auf jeden Fall zum Nachdenken an.

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ein sehr schöne Gedicht, welches einen nachdenklich stimmt!
    Und das Bild mit dem Text dazu passt natürlich prima.
    Allerliebst, Emma

    AntwortenLöschen
  5. Wow,das ist ein toles edicht ich mag das 'Vergessend was Freiheit bedeutet' das passt alles so.
    Liebste Grüße (:

    AntwortenLöschen
  6. Das Gedicht ist echt passend!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Talentierter Nachbar.Hut ab!

    Liebste Grüße
    zimtkringel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Es sind nicht meine Hände sondern die meiner Freundin...allerdings habe ich mal Klavier gespielt:) Nach 6 Jahren oder so hatte ich aber das Problem das ich immer noch nicht Noten lesen konnte und dadurch auch nicht wirklich Stücke anderer Komponisten spielen konnte. Hauptsächlich habe ich eigentlich Komponiert, doch da hat mir der Unterricht nicht so viel gebracht...irgendwie bereue ich es das ich aufgehört habe zu spielen, den Klang finde ich nemlich auch total schön:) Danke für das Kompliment :D

    AntwortenLöschen
  9. Oh das Bild ist toll! :)
    Das Gedicht sagt mir sehr zu, ein sehr wichtiges Thema!

    Liebst, T.♥
    crossing-penguins.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Das Gedicht ist sehr gut! Regt wirklich zum nachdenken an :)
    http://i-m-p-u-l-s.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Danke für deinen liebevollen Kommentar, habe mich sehr gefreut! Herzlichst, Laura <3

    AntwortenLöschen
  12. Das Gedicht ist richtig gut!
    Und du hast einen tollen Blog (:

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag deine Fotos sehr, und dein Schreibstil ist wunderbar :)
    Das Eier DiY unten ist toll, und oh wow, das Gedicht deines Nachbarns ist hammer!

    Oh und dein Header ist einfach wunderschön :}

    ♥ ♥ ♥
    Elske

    AntwortenLöschen

questions, suggestions or criticism of any kind & also praise
are welcome to any time ♥